Geschichte des Wäschewaschens
Bürste und Kuhreibler

Bürsten schmutziger Stellen der Wäsche

Für den hartnäckigen Schmutz verwendete man Waschbürsten. Bei diesen steckten in einem Holzbrett Tierborsten oder kurze Pflanzenfasern. Nicht so verbreitet waren die „Waschel". Solche gab es im südlichen Oberösterreich aus zu handlichen Bündeln gewalkten Kuhschwanzhaaren (Bezeichnung Kuhreibler) Diese reinigten genauso gut wie die Bürsten, schonten jedoch durch ihre weiche Oberfläche die Kleidungsstücke.